HAUS am KLEISTPARK | Projektraum | Profil



© HAUS am KLEISTPARK, Blick in den Projektraum und Papierwerkstatt

Der Projektraum des Haus am Kleistpark existiert seit 2015. Er ist ein Raum des Experiments und wird flexibel für Ausstellungsvorhaben, Buchvorstellungen und Rahmenprogramme genutzt. Der kuratorische Focus liegt auf der Förderung der künstlerischen Fotografie. Galerieleiterin ist Barbara Esch Marowski.

HAUS am KLEISTPARK I Projektraum – Programm 2019

17.1. – 24.3.2019  Objekt I 
 Untersuchungshaftanstalt   Haftkrankenhaus   Berlin-Hohenschönhausen


Eine fotografische Arbeit von Ruth Stoltenberg

Die Fotografien Ruth Stoltenbergs zeigen das ehemalige Gefängnis der Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen und das zugehörige Haftkrankenhaus aus einem persönlichen Blickwinkel. Diese beiden Orte des Terrors und der Gewalt sowie intensive Gespräche mit ehemals inhaftierten Zeitzeugen haben die Fotografin so tief bewegt, dass sich daraus eine sensible fotografische Arbeit entwickelt hat. Stoltenberg lässt in ihren Aufnahmen Räume und Objekte von dem Grauen sprechen, welches an diesen Orten stattgefunden hat.



5.4. – 26.5.2019  Looking back
Fotografien von Marsha Burns

Marsha Burns gehört zu einer der ersten US-amerikanischen Fotografinnen, die 1984 im Rahmen der »Werkstatt für Photographie« an der VHS Kreuzberg zu einem Workshop eingeladen wurde. Im Rahmen dieses Aufenthalts der Künstlerin in Berlin wurden ihre Arbeiten im Amerika-Haus ausgestellt. Während ihrer Zeit in Europa nahm Burns zahlreiche Portraits von jungen Menschen in Großformattechnik auf, die nun neu zu entdecken sind. Kurator der Ausstellung ist Benjamin Ochse.



7.6. – 11.8.2019  bauhaus
Fotografien von Stefan Berg

Im Themenjahr 100 Jahre Bauhaus lässt Stefan Berg über eine zeitgenössische Bildsprache, losgelöst vom bisher allgemein bekannten kulturhistorisch und architektonischen Diskurs, das Modell bauhaus denken in der Gegenwart sichtbar werden. Ziel des Künstlers ist es, die Idee des bauhaus bildhaft darzustellen: die Modernisierung und Gestaltung einer Gesellschaft anschaulich, aber auch spürbar zu machen. Mit einem konzentrierten fotografischen Blick untersucht Berg, ob und wie sich die Idee bauhaus am Beispiel des Dessauer Gebäudes manifestiert. Kuratiert von Harald Theiss. 



23.8. – 20.10.2019  Revier

Fotografien von Daniela Friebel

Für das Fotoarbeitsstipendium des Haus am Kleistpark 2017/18 hat Daniela Friebel Nachtigallen-Reviere inmitten des Stadtbezirkes Tempelhof-Schöneberg fotografisch erforscht. Zu sehen sind beeindruckende Fotografien der Orte, an denen die Nachtigallen leben. Die Künstlerin arbeitet bei diesem Thema an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft. Sie thematisiert das Spannungsfeld Mensch-Natur, setzt sich mit dem Begriff „Revier“ auseinander und hinterfragt auf einer Metaebene, inwiefern Fotografie als Dokumentationsinstrument geeignet ist.



1.11. – 1.12.2019  schöneberger art

In diesem Jahr wird die weit über das Quartier hinaus bekannte schöneberger art zum 12. Mal veranstaltet. Am zweiten Wochenende im November öffnen mehr als 80 Künstler_innen ihre Ateliers und Galerien ihre Räume für das kulturinteressierte Publikum. In dieser kuratierten Gruppenausstellung sind Werke teilnehmender Schöneberger Künstler_innen zu sehen.





Top