Kunstpreise




Preisträger Paris Giachoustidis, Gruppenbild Nominierte mit Jury
Foto: © Gerhard Haug, 2017

Die Kommunalen Galerien Tempelhof-Schöneberg loben seit 2003 jährlich im Rahmen der professionellen Künstlerförderung den Kunstpreis des Haus am Kleistpark aus. Es können sich professionell arbeitende Künstler/innen bewerben, die in Berlin oder Brandenburg leben und arbeiten. Die Ausschreibung erfolgt stets zu einem Thema, dieses lautete 2017 „Capriccio“. Mit dem Wettbewerb sind eine Gruppenausstellung der Nominierten im HAUS am KLEISTPARK sowie ein Preisgeld in Höhe von 5000 € verbunden.

Die im Juni 2017 von einer unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Dr. Ralf F. Hartmann nominierten Künstler/innen zur Shortlist zeigten ihre Werke aus allen Sparten der bildenden Kunst. Am Tag der Eröffnung wurde der Preis an Paris Giachoustidis verliehen.
Vom 2.9. – 1.10.2017  stellten im Haus am Kleistpark unter dem Titel „Capriccio“ aus: 
Maria Anwander , Ruben Aubrecht, Olaf Bastigkeit, Yvon Chabrowski, Carla Chan, Moritz Frei, Paris Giachoustidis (Preisträger), Dominik Halmer, Peter Hock, Friederike Klotz, David Lehmann, Paula Muhr, Daniel Poller, Christian Schellenberger, Keren Shalev, Frederic Spreckelmeyer, Tobias Sternberg, Wawrzyniec Tokarski, Jonas Paul Wilisch.

Die Ausschreibung zum Kunstpreis 2018 wird ab März 2018 an dieser Stelle online stehen.
Die Ausstellung der Nominierten findet im Haus am Kleistpark vom 31.8. bis 30.9.2018 statt.


 


Top