Die Ausschreibung zum 28. Fotoarbeitsstipendium des HAUS am KLEISTPARK 2018 ist entschieden. 


Im Dezember 2018 haben die Kommunalen Galerien Tempelhof-Schöneberg zum 28. Mal das Foto-Arbeitsstipendium des HAUS am KLEISTPARK in Höhe von 3.000 Euro vergeben. Die Jury, bestehend aus Göran Gnaudschun (Vorsitz), Barbara Esch Marowski, Daniela Friebel, Dr. Irene von Götz und Franziska Schmidt, hat am 13.12.2018 aus 20 Bewerbungen die Fotografinnen Melina Papageorgiou und Hengameh Hosseini Sereshki mit dem gemeinsamen Projektvorschlag Subject Matter als Stipendiatinnen 2018/19 ausgewählt.
 
Begründung der Jury (aus dem Protokoll):
Das Foto-Arbeitsstipendium des HaK erhält das Team aus Hengameh Hosseini Sereshki und Melina Papageorgiou für den Projektvorschlag Subject Matter. Die beiden Künstlerinnen begeben sich mit dem geplanten Projekt einer experimentellen Narration in Collageform auf die Suche nach der soziografischen Realität von Tempelhof-Schöneberg. Das eingereichte Konzept sieht die zu produzierenden Fotografien „als Ergebnis eines sozialen, persönlichen und partizipativen Prozesses“ und versteht die entstandenen Arbeiten als „universelle Landschaft“ (Zitat aus der Bewerbung). Die Jury hat überzeugt, dass die beiden Künstlerinnen über ein hohes ästhetisches Formverständnis, einen Willen zum Bild und eine eigene Bildsprache verfügen. Sie haben ein zukunftsweisendes Verständnis vom Gebrauch der Fotografie und thematisieren auf einer Meta-Ebene das Medium selber.





Top