Die Ausschreibung zum 25. Fotoarbeitsstipendium des HAUS am KLEISTPARK 2015 ist entschieden.

Im Dezember 2015 haben die Kommunalen Galerien Tempelhof-Schöneberg zum 25. Mal das Foto-Arbeitsstipendium des HAUS am KLEISTPARK in Höhe von 2500 Euro vergeben.
Die Jury, bestehend aus Caroline Böttcher , Barbara Esch Marowski, Dr. Enno Kaufhold, Elisabeth Kiderlen,  Dr. Christiane Stahl (Vorsitz) hat am 16.12.2015 aus 32 Bewerbungen die Fotografin Anna Lehmann-Brauns als Stipendiatin 2015 ausgewählt. Anna Lehmann-Brauns überzeugte die Jury mit einem fotografischen Projekt, welches sie im Bereich der südlichen Potsdamer Straße realisieren wird.

Aus der Begründung der Jury:

…Die Potsdamer Straße als ehemalige Schmuddelecke des Berliner Westens ist heute eine der lebendigsten Bezirke des modernen nördlichen Schönebergs. Ihr Bild ist geprägt von Internet- und Handy-Shops, Shisha-Bars, Tattoo-Läden, Spielsalons, türkischen Imbissen und Supermärkten sowie einer auffallend hohen Anzahl von Nagel-Studios, die in den letzten 10 Jahren wie Pilze aus dem Boden schossen. Für die Fotografin sind diese Ladenräume „Bühnen einer modernen kosmopoliten Gesellschaft in einer besonderen Verdichtung, die den gesellschaftlichen Wandel quasi im Brennglas erscheinen lässt. Diese Läden sind Teil einer Maschinerie, die sich rund um ein neues Bild vom menschlichen Körper rankt“ (Zitat Projektbeschreibung). Neben der Thematik überzeugte die Jury vor allem Anna Lehmann-Brauns‘ seit vielen Jahren unter Beweis gestelltes Können als künstlerisch arbeitende Meisterschülerin von Joachim Brohm an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Ihr stringent durchgeführtes Konzept, Innenräume mit analoger Kamera und ohne Kunstlicht so aufzunehmen, dass sie zwar menschenleer, aber mit Bildern der kollektiven Erinnerung aufgefüllt sind, sowie ihre farbintensive, im Blick auf Details mitunter surreal wirkende, stilistisch gefestigte und eindrückliche Bildsprache versprechen eine gelungene Umsetzung der Aufgabenstellung.

Christiane Stahl, 22.12.2015





Fotos aus den eingereichten Vergleichsprojekten, © Anna Lehmann-Brauns

 



Top