ab 12.12.1996  Haus am Kleistpark-Foyer
Ausstellung
Schöneberger Fotopreis 1996
Ildar Nazyrov
Jury unter Vorsitz von Enno Kaufhold

 

 

 

16.11. - 22.12.1996  Haus am Kleistpark
Ausstellung
Quadratur I
Susanne Ahner. Silvia Breitwieser, Kurt Buchwald, Gerhard Haug, Birgit Kleber, Raffael Rheinsberg, Wolfgang Rüppel, Dirk Sommer

Ein Ausstellungsprojekt als work in progress.
Das visuelle Medium dieses Ausstellungsprojektes ist das Polaroid, es verweist auf die Flüchtigkeit und mediale Transformation von Kunst:
Welche Kunst kann sich in Zukunft noch materialisieren jenseits der Großereignisse und Events ?
Der Gedanke zu diesem Projekt hat sich aus der Not entwickelt, keiner ästhetischen Not, sondern einer, die durch massive Kürzungen des Budjets des Kunstamtes Schöneberg, speziell des HAUS am KLEISTPARK, zustande gekommen ist. Wir wollen aber nicht lamentieren, sondern mit künstlerischen Mitteln die Aufmerksamkeit auf die Schwerpunkte künstlerischer Tätigkeit im HAUS am KLEISTPARK lenken und damit auf die Bedeutung, die dieses Haus für Berliner Künstler und Autoren hat.
"Mehr als 100 Künstlerinnen und Künstler und Autorinnen und Autoren, die hier an Ausstellungen und Lesungen in den letzten 15 Jahren beteiligt waren, sind eingeladen, sich an den 2-stufigen Projekt “Quadratur“ zu beteiligen.
Quadratur I zeigt Fotoarbeiten von 8 bildenden Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit dem Medium Polaroid bzw. seriellen Verfahren bereits ausgiebig befasst haben. Ihren Installationen gemeinsam ist: Leere wird sichtbar.
Quadratur II im Frühjahr 1997, wird diese Leere zum Ausgangsort für korrespondierende Positionen machen."
Defacto wurden IV Quadratur-Projekte realisiert siehe: Quadratur I - IV 1996/1997;

Im zentralen Raum der Ausstellungshalle steht ein Fax-Gerät, das die Nachrichten aller am Projekt beteiligten Künstlerinnen und Künstler, Autorinnen und Autoren, Kritikerinnen und Kritiker in einer Endlosschleife empfängt:

Diese Faxe, ob als TEXTE oder bildhafte ZEICHEN, markieren Positionen zu:
Kunst    als      Medium
Kunst    und    Gegenwart
Kunst    und    Alltag
Kunst    und    Glück
Kunst    als     Prozeß
Kunst    als     unverzichtbarer Teil der Gesllschaft
Kunst    als     letzte Insel von Subjektivität
Kunst    als     Kunst
Kunst    als     FAX

Idee, Projektleitung und Kuratorin: Katharina Kaiser zusammen mit Peter Funken;
Videodokumentation: Verein für Arbeit, Forschung und Bildung (AFB)


Fotograf: F. Müller

 

 

 

04.05. - 23.06.1996  Haus am Kleistpark
Ausstellung
Künstler forschen nach Auschwitz
Comic, Fotografie, Video, Installation, Aktion
Haus am Kleistpark: Art Spiegelman, Reinhard Matz
Ein Kooperationsprojekt des Hauses am Kleistpark mit der Arbeitsgruppe "Exkurse" der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) und dem Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin (Symposion), realisiert als Doppelausstellung in den Räumen im Haus am Kleistpark und in der NGBK;
Rahmenprogramm: Podiumsdiskussion mit den beteiligten Künstlern im Kinosaal im Martin Gropius Bau, Moderation: Prof. Dr. Georg Bussmann, Frankfurt/Main;
Symposion Gedenkstätte Haus der Wannseekonferenz, Moderation: Ole Frahm, Hamburg und Hanno Loewy, Fritz Bauer Institut, Frankfurt/Main;
Konzept und Orgarganisation: Rainer Hörmann, Henriette Kolb, Matthias Reichelt. Bernhard Veitenheimer (AG Exkurse, NGBK);
Realisation und Kuratorin im Haus am Kleistpark: Katharina Kaiser
Dokumentation


Fotograf: F. Müller

 

 

 

16.03. - 21.04.1996  Haus am Kleistpark
Ausstellung
Marlene Dumas Models - Rejects
Ein Kooperationsprojekt des Salzburger Kunstvereins, des Portikus Frankfurt/Main und des RealismusStudios der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK, Oranienstraße),
realisiert als Doppelausstellung in den Räumen im Haus am Kleistpark und in der NGBK Projektleitung in Berlin: Frank Wagner
Arbeitsgruppe Realismus Studio der NGBK: Valie Export, Christin Lahr, Maria Ocon, Ingrid Wagner-Kantuser
Projektleitung im Haus am Kleistpark: Katharina Kaiser
Katalog


Fotograf: F. Müller


Top